klar

Hinweis- und Informationssystem der Versicherungswirtschaft (HIS)

Das Hinweis- und Informationssystem der Versicherungswirtschaft (HIS) wird in Form einer Auskunftei von der Informa Risk + Fraud Prevention GmbH (informa HIS GmbH, Kreuzberger Ring 68,65205 Wiesbaden) betrieben. Das HIS wurde vom Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft e. V. (GDV) entwickelt, die Datenschutzaufsichtsbehörden wurden bei der Erarbeitung der Kriterien beteiligt. Die Auskunftei dient dem Zweck, Versicherungsbetrug zu bekämpfen und die Risikoprüfung effizient zu gestalten. Im Antragsfall dient es der Risikobeurteilung, im Leistungsfall der Sachverhaltsaufklärung, darüber hinaus auch der Bekämpfung von Versicherungsmissbrauch.

An das HIS angeschlossen sind neben der Kraftfahrzeugversicherung, die einen wesentlichen Teil der Auskunftei ausmacht, auch Unfall-, Rechtsschutz-, Sach-, Lebens-, Transport- und Haftpflichtversicherungen. Private Krankenversicherungen sind nicht an das HIS angeschlossen.

Datenschutzrechtliche richtet sich die Zulässigkeit der Datenübermittlung nach § 28 Abs. 1 Nr. 2 Bundesdatenschutzgesetz (BDSG). Danach ist eine Datenübermittlung für die Erfüllung eigener Geschäftszwecke zulässig, wenn es zur Wahrung berechtigter Interessen der verantwortlichen Stelle erforderlich ist und kein Grund zu der Annahme besteht, dass das schutzwürdige Interesse des Betroffenen an dem Ausschluss der Verarbeitung oder Nutzung überwiegt. Einer Einwilligung gem. § 4a BDSG bedarf es nicht.

Eine Versicherung ist unter bestimmten Voraussetzungen befugt, eine Datenübermittlung an das HIS (Einmeldung) vorzunehmen. Betroffen von HIS-Einmeldungen sind regelmäßig Vorgänge, in denen ein erhöhtes Risiko vorliegt oder Auffälligkeiten auf einen möglichen Versicherungsbetrug hindeuten könnten. Von einer Einmeldung können sowohl Leistungs- als auch Schadensfälle betroffen sein. Beispiele dafür sind:

  • betrügerisches Verhalten des Antragstellers, sowohl bei Antrag auf Abschluss eines Versicherungsvertrages als auch bei einem Leistungsantrag,
  • atypische Schadenshäufigkeiten,
  • der sorglose Umgang mit einer versicherten Sache,
  • abhanden gekommene oder bei einem Unfall erheblich beschädigte Kraftfahrzeuge.

Einmeldungen im Bereich der Kraftfahrzeugversicherung erfolgen z. B. regelmäßig bei einem Totalschaden des Fahrzeuges oder der fiktiven Abrechnung auf Gutachtenbasis bei einem Schaden von über 2.500,-- Euro.

Vor einer Einmeldung ist immer das berechtigte Interesse der Versicherung, möglichen Versicherungsbetrug zu bekämpfen bzw. Risiken zu erkennen, mit dem Interesse des Betroffenen im Einzelfall abzuwägen. Auskünfte an (andere) Versicherungen werden nur im Einzelfall bei Vorliegen eines berechtigten Interesses gegeben. Die Abfragen werden protokolliert und stichprobenhaft überprüft.

Antrag- bzw. Anspruchsteller werden von der Versicherung über die Einmeldung der Daten informiert. Darüber hinaus steht jedem Betroffenen gem. § 34 BDSG das Recht zu, eine Auskunft über die zu seiner Person gespeicherten Daten bei der informa HIS GmbH zu verlangen. Zu dieser Auskunft gehört auch die Herkunft dieser Daten, mögliche Empfänger dieser Daten und der Zweck der Speicherung. Entsprechende Antragsformulare für eine Auskunft zur eigenen Personen, zum eigenen Fahrzeug oder der eigenen Immobilie sind auf der Website der informa HIS GmbH erhältlich. Auskünfte können aber auch - ohne Nutzung eines Formulars - frei formuliert werden. Die Auskunft ist einmal jährlich kostenlos erhältlich.



Die Landesbeauftragte für den Datenschutz Niedersachsen
Prinzenstraße 5
30159 Hannover
Telefon 0511 120-4500
Fax 0511 120-4599
E-Mail an Ansprechpartner schreiben
Hinweis- und Informationssystem der Versicherungswirtschaft
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln