klar

Rasterfahndung

Eine "Rasterfahndung" ist nach niedersächsischem Recht (§ 45 a des Gefahrenabwehrgesetzes) dann gegeben, wenn mindestens zwei "Fremddateien" miteinander abgeglichen werden. Der Datenabgleich muss nicht notwendigerweise automatisiert erfolgen; auch ein manueller Abgleich reicht aus. Jede Rasterfahndung erfordert eine vorherige schriftliche Anordnung, in der sowohl die Grunddaten der Erhebung als auch die Abgleichsdateien sowie die Rasterkriterien festgelegt werden müssen. Dem Landesbeauftragten für den Datenschutz ist durch unverzügliche Unterrichtung Gelegenheit zur datenschutzrechtlichen Prüfung und Begleitung der Maßnahme zu geben.



Die Landesbeauftragte für den Datenschutz Niedersachsen
Prinzenstraße 5
30159 Hannover
Telefon 0511 120-4500
Fax 0511 120-4599
E-Mail an Ansprechpartner schreiben
Rasterfahnung

Detailinformationen:

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln